Inhalt

Guido Führ, Regionalleiter euwatec gGmbH
„Integration beginnt nicht erst mit der Arbeitsfindung, sondern dort, wo man den größten Teil seines Tages verbringt: nämlich zu Hause!“

Der Kurs „Mietführerschein“ umfasst vier Module mit jeweils drei Stunden. Die Kurssprache ist Deutsch, da Deutsch höchstwahrscheinlich auch das Kommunikationsmittel mit dem zukünftigen Vermieter sein wird. Auf Wunsch kann jedoch auch mit einem Dolmetscher gearbeitet werden.

Ziel des Kursinhaltes ist, die Eigenverantwortlichkeit und Selbstwirksamkeit der Teilnehmer nachhaltig zu stärken und somit einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Integration zu leisten. Wohnungssuche und Themen rund um den Umzug, wie z.B. der Nachsendeantrag, die Ummeldung oder wichtige deutsche Abkürzungen in den Zeitungsannoncen sind daher integraler Bestandteil des Kurses.
Die Teilnehmer sollen zudem verstehen und lernen, was ein Mietvertrag in Deutschland bedeutet: dass man in der Kehrwoche den Bürgersteig und das Treppenhaus fegen muss, warum in der Wohnung ein Rauchmelder hängt, wie eine Löschdecke zu benutzen ist, dass die Zimmertemperatur nicht über das Fenster, sondern über die Heizung geregelt wird oder dass man regelmäßig lüften muss, um Schimmel zu vermeiden.

Ein wichtiges Thema des Mietführerscheins und zur Wahrung des Friedens innerhalb der Mitgemeinschaft sind die Mülltrennung und das Recycling. In vielen Ländern der Welt wird der ökonomische Wert von Müll nicht gesehen. Dort ist Müll schlichtweg Müll. Hier gilt es, das deutsche Trennsystem zu verstehen und damit sicher umzugehen.
Neben festgelegten Themen besteht selbstverständlich Raum für individuelle Fragen und alltägliche Herausforderungen.

« Startseite